Datei:Billy the Kid corrected.jpg  Billy the Kid
war ein Kämpfer im Rinderkrieg und wurde von seinen Feinden als Gesetzloser und Mörder bezeichnet. E  Henry McCarty auch William H. Bonney, Henry Antrim oder auch Kid Antrim (* vermutlich 23. November 1859 in New York oder Indiana; † 14. Juli 1881 in Fort Sumner, New Mexico), besser bekannt als Billy the Kid ist heute wohl einer der bekanntesten US-Amerikanischen Westernhelden .

Billy the Kid wurden bis zu 21 Morde angelastet – die wirkliche Anzahl ist möglicherweise jedoch kleiner als neun, sicher überliefert sind vier Morde. Er war eine der legendären Figuren in der Westerngeschichte und wurde von Sheriff Pat Garrett aus dem Hinterhalt getötet.

Die sichersten Quellen zu Billys Leben stammen aus seinem Bekanntenkreis. So verfasste die bekannteste Biographi sein Mörder und ehemals bester Freund, Pat Garrett. Im Laufe der Jahre wurden jedoch immer mehr Legenden um den Revolverhelden gesponnen und nur Weniges ist belegbar. Grundsätzlich teilen sich die Biographen in zwei Lager. So wird er entweder als skrupelloser Mörder und unberechenbarer Revolverheld oder als Opfer der äußeren Umstände dargestellt. Tatsächlich ist er in einer Zeit aufgewachsen, in der der Zugang zu kriminellen Gangs, Auftragskillern und anderen Gesetzlosen sehr leicht war .  Schließlich gelangte er in den Mittelpunkt einer blutigen politisch-wirtschaftlichen Auseinandersetzung, deren Ausmaßen und Auswirkungen er vermutlich nicht gewachsen war.

 
      

  Jesse James
Jesse Woodson James (* 5. September 1847 in Centerville , (später in Kearney umbenannt) im Clay County, Missouri; † 3. April 1882 in St. Joseph, Missouri) war ein US-amerikanischer Bandit und das bekannteste Mitglied der James-Younger-Bande. Nach seinem Tod wurde Jesse James eine legendäre Figur des Wilden Westens.

Am Ende des Bürgerkriegs herrschten in Missouri anarchische Zustände. Die Bevölkerung war verbittert und weiterhin zerstritten. Eine militante Minderheit, die sogenannten "Radikalen Republikaner", übernahm die Führung des Staates und unterdrückte die ehemaligen Anhänger der Konföderation , indem sie sie vom Wahlrecht ausschlossen oder ihnen die Übernahme öffentlicher Ämter verweigerte. Jesse James wurde einen Monat nach Kriegsende von einem Unionskavalleristen angeschossen und schwer verletzt. Er wurde in dieser Zeit von seiner Cousine Zerelda “Zee“ Mimms gesundgepflegt. In der Folgezeit wurden die beiden ein Paar.

Einige von Jesses früheren Guerillakameraden, wie Archie Clement, hatten es abgelehnt ins friedliche Privatleben zurückzukehren. Im Jahre 1866 überfiel diese Gruppe die Clay County Savings Association in Liberty und beging den ersten Banküberfall nach dem Bürgerkrieg. Ob Jesse James an diesem ersten Überfall schon teilnahm ist nicht gesichert, möglicherweise erholte er sich noch von seiner Schussverletzung. In den nächsten Jahren führte die Bande weitere Überfälle durch, obwohl ihre Mitgliederzahl durch staatliche Verfolgung und Lynchjustiz immer geringer wurde.

Im Jahre 1868 hatten sich Frank und Jesse James mit ihrem alten Freund Cole Younger zusammengeschlossen und überfielen die Bank in Russelville, Kentucky. Bekannt wurde Jesse James allerdings erst nach dem Überfall auf die Daviess County Savings Association in Gallatin , Missouri. Dabei erschoss Jesse James den Kassierer der Bank, weil er meinte, dass es sich dabei um den ehemaligen Milizoffizier Samuel Cox handeln würde, der während des Bürgerkriegs „Bloody Bill“ Anderson erschossen hatte.

 

 

http://www.legendsofamerica.com/photos-NM-Misc/PatGarrett.jpg  Pat  Garrett             
wuchs in Louisana auf und verließ später seine Heimat, um in New Mexico als Büffeljäger zu arbeiten. Danach arbeitete er bei Pete Maxwell als Pferdepfleger, wo er dann auch William Bonney kennenlernte. Lange Zeit später trennten sich die Wege der beiden: Garrett heiratete seine Verlobte Apolonaria Gutierrez und wurde Vater von 7 Kindern; Bonney geriet mehr und mehr auf die schiefe Bahn.

Am 1. Januar 1880 wurde Garrett zum Sheriff von Lincoln County gewählt.

In der Zeit hatten schon mehrere Gesetzeshüter vergebens versucht, Billy the Kid dingfest zu machen. Garrett bekam nun den Auftrag und stellte Billy schließlich. Statt ihn einzusperren, gab er ihm 6 Wochen Zeit, um nach Mexico zu flüchten.
Billy weigerte sich und so begann die Jagd auf ihn. Garrett stellt Billy erneut am 23.Dezember
1880. Dieser wurde nun am 13. April 1881 zum Tode verurteilt.

14 Tage später konnte Billy aus dem Lincoln County Gerichtsgebäude fliehen. Garrett gab Billy wieder 6 Wochen Zeit, um nach Mexico zu fliehen und wieder weigerte sich Billy.
Am 
14.Juli 1881 wurde Billy the Kid dann von Pat Garrett ohne Vorwarnung erschossen, als er das Schlafzimmer im Haus von Pete Maxwell in Fort Sumner betrat. Billy war unbewaffnet.

 

  

    Belle Starr
Zu den berühmtesten Räuberbräuten des Wilden Westens zählt Belle Starr
(1848-1889), geborene Myra Maybelle Shirley. Drei ihrer Ehemänner, einer ihrer Liebhaber und sie selbst starben eines gewaltsamem Todes. Die abenteuerliche Lebensgeschichte der amerikanischen "Banditenkönigin" wurde - nicht immer wahrheitsgemäß - in Büchern und Filmen dargestellt. Die Angaben über ihre Ehemänner, Liebhaber und ihre Beteiligung an kriminellen Handlungen differieren häufig.